Detailvergleich der Anbieter Detailvergleich der Trauerfloristen

Trauersträuße FloraPrima bieten neben Sträußen
auch hochwertige Gestecke. zum Anbieter

Trauerkränze Jollyflowers bietet neben Kränzen
hochwertige Sträuße & Gestecke zum Anbieter

Trauergestecke Fleurop bietet neben Gestecken
Trauerkränze und Sträuße zum Anbieter

Sie befinden sich hier:   Startseite » Grabschmuck » Winter Grabdekoration

Winter Grabdekoration

Winter-Graddekoration

Pflanzen als Grabschmuck sind schon immer weit verbreitet. Das liegt auch daran, dass mit bestimmten Blumen und Pflanzen Symbole und Gefühle verbunden sind. Als Grabschmuck auf dem Friedhof haben Pflanzen einen festen Platz. Häufig wird die Grabstätte mit einer Wechselbepflanzung geplant, so dass das ganze Jahr hindurch immer wieder andere Blumen blühen. Aufgelockert werden kann das Ganze dann durch schön bepflanzte Grabschalen und dekorativen Grabschmuck. Auch im Winter muss die Grabstätte keinesfalls kahl und trostlos aussehen. Es gibt einige Pflanzen, die auch in den Wintermonaten blühen.

Grabschmuck im Winter

Viele Angehörige gehen täglich an das Grab, um in Ruhe zu trauern und stille Zwiegespräche zu führen. Der Gang zum Grab gehört zum täglichen Ablauf dazu. Wenn es nötig ist, werden die verwelkten Blumen entfernt, neue Pflanzen gesetzt und zu besonderen Feiertagen ein schönes Grabgesteck oder eine Pflanzschale auf das Grab gestellt. Im Herbst wird gerne Erika gesetzt, auch Christrosen sind als Grabschmuck sehr beliebt. Denn schon zu Weihnachten strecken sie ihre Blüten aus dem Schnee. Stellen Sie dann noch eine edle Grablaterne dazu, liegt über der Grabstätte ein stilles, friedliches Licht. Dieser Lichtschein verbreitet auch etwas Hoffnung. Denn gerade die dunkle Jahreszeit ist für trauernde Angehörige sehr schmerzlich. Das Gefühl des Verlustes wird dann besonders wahrgenommen. Als ein äußeres Zeichen der Verbundenheit können Blumen dienen.

Der Winter muss nicht trostlos sein

Für viele Menschen gilt der Winter als eine Zeit der Besinnung und der Erinnerung. Zu den Gedenktagen im November wird besonders der Verstorbenen gedacht und Grabpflege und Friedhofsbesuche helfen bei der Bewältigung der Trauer. Herbst und Winter werden oft als trostlose Jahreszeit empfunden, manche Menschen sehen alles grau in grau. Doch auch in der kühleren Jahreszeit gibt eine reichhaltige Palette an attraktiven Pflanzen, mit denen das Grab geschmackvoll bepflanzt werden kann. Der Jahreszeit entsprechend sollten robuste Pflanzen gewählt werden. Achten Sie hier darauf, dass diese frosthart sein müssen. Chrysanthemen werden häufig nachgefragt, während Alpenveilchen nur leichten Frost vertragen können. Sehr schöne Kombinationsmöglichkeiten ergeben sich mit Heidekraut, Stiefmütterchen, Herbstmargeriten und Herbstzeitlosen. Orientieren Sie sich bei der Gestaltung der Grabstätte an der Natur selbst und den Vorlieben des Verstorbenen.

Individueller Grabschmuck für die Grabpflege im Winter

Sehr geschmackvoll wirkt es, wenn Sie den Grabschmuck und die Gestaltung der Grabstätte der Jahreszeit entsprechend gestalten. Empfehlenswert sind hier beispielsweise Gestecke in Herz- oder Kreuzform, die mit frischen Nelken, Rosen oder Chrysanthemen gesteckt worden sind. Auch ein selbst gefertigtes Trockengesteck ist ein sehr schöner Schmuck für das Grab. Mit solch einer Gestaltung wirkt das Grab auch in der kalten Jahreszeit nicht trostlos.

Dieser Artikel wurde von Angelika Schmid geschrieben.


Dies könnte Sie auch interessieren:

Grabgestecke-online-bestellen Grabgestecke online bestellen
Grabgestecke mit schönen Blumen und Accessoires sind ein letzter Gruß an den Verstorbenen. Sie sollen zeigen, welche Bedeutung dem Verstorbenen im Leben der anderen Menschen zugekommen ist. Sie sollen ...
Grabgestecke-kaufen Grabgestecke kaufen
Grabgestecke spielen in der Trauerfloristik eine wichtige Rolle. Sie werden sowohl bei der Beerdigung als auch zur Schmückung von Gräbern verwendet, sind robust und gleichzeitig filigran. Grabgestecke ...
Grabgestecke-Preise-vergleichen Grabgestecke Preise vergleichen
In den traurigsten Momenten des Lebens möchte niemand über Geld nachdenken. Wer um einen Menschen trauert, der benötigt seine Kraft und Zeit für das Wesentliche, für die Besinnung, die Hingabe und die ...
Grablicht-fuer-Allerseelen Grablicht für Allerseelen
Schon im Mittelalter legte ein Papst den 1. November als Feiertag fest, an dem aller Heiligen gedacht werden sollte. Der darauf folgende Tag wurde Allerseelen genannt, an diesem Tag sollten alle Mensc ...

Bewertung dieser Seite: 3.6 von 5 Punkten. (5 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)

		
		
Gedenkseiten.de