Sie befinden sich hier:   Startseite » Grabkunst » Holzurnen

Holzurnen

Holzurnen

Die Form der Bestattung richtet sich in erster Linie nach dem Willen des Verstorbenen. Sicherlich ist der Tod kein Thema, mit dem man sich gerne zu Lebzeiten beschäftigt, doch wer eine bestimmte Form der Bestattung wünscht, ist gut beraten, eine schriftliche Willenserklärung niederzulegen.

Erdbestattungen und Feuerbestattungen

Traditionell ist die Erdbestattung die Bestattungsart, die am häufigsten gewählt wird und daran ändert auch der Trend der kommenden Jahre vermutlich nichts. In den letzten Jahren sind aber auch zunehmend Feuerbestattungen üblich. Hier wird die Asche des Verstorbenen in einer Urne verschlossen. Bei der Urnenbeisetzung wird diese Urne dann in einem Urnengrab beigesetzt. Die Auswahl der Urne kann jeder zu Lebzeiten selbst treffen. Andernfalls entscheiden die Angehörigen im Sinne des Verstorbenen. Unterschiede zwischen den einzelnen Urnen bestehen in Größe, Form und Material.

Urnen sind in vielfältiger Ausführung erhältlich

Urnen gibt es in Holz, Marmor, Ton, Kupfer und Keramik. Auch aus Naturstein können Urnen hergestellt sein. Bei Baumbestattungen muss die Urne aus einem biologisch abbaubaren Material angefertigt werden. Desgleichen bei Waldbestattungen. Für Seebestattungen gelten wieder andere Bestimmungen. Hier werden die Urnen aus solchem Material hergestellt, das sich im Wasser nach einer bestimmten Zeit auflöst. Bei Urnen, die beispielsweise in einem Kolumbarium aufbewahrt werden, sollte das Material beständig sein. Hier werden oftmals Urnen aus Metall oder Stein verwendet. Wird die Urne in einem Urnengrab auf dem Friedhof in der Erde beigesetzt, entscheiden sich viele Menschen für Holzurnen. Diese können in Größe und Form individuell angefertigt werden, auch das Design wird wunschgemäß ausgeführt.

Urnen Gemeinschaftsgräber - Neuere Angebote auf Friedhöfen

Urnen können in einem Familiengrab oder in einem besonderen Urnengrab beigesetzt werden. Dies hängt auch von dem jeweiligen Friedhof ab. Neuere Angebote auf einigen Friedhöfen sind die Urnen Gemeinschaftsgräber. Hier werden mehrere Urnen in einem Grab beigesetzt. Diese Gemeinschaftsgräber sind keine anonymen Gräber, hierbei wird ein Grabmal aufgestellt, auf dem die Namen und die Daten der Verstorbenen stehen. Gemeinschaftsgräber werden genauso wie Einzelgräber bepflanzt und gepflegt. Welche Urne für die Bestattung in einem Urnen-Gemeinschaftsgrab gewählt wird, richtet sich zum einen nach der Friedhofsverordnung, zum anderen nach den individuellen Wünschen. Holzurnen sind aber zumeist gestattet.

Holzurnen Farben und Schmuck

Holzurnen bestehen genauso wie andere Urnen zumeist aus drei Teilen: der Kapsel für die Asche des Verstorbenen, dem Deckel und dem eigentlichen Gefäß. Gefäß und Deckel bei Holzurnen können nach individuellen Wünschen gestaltet werden. Auch die Form kann frei gewählt werden. Schmückende Elemente wie Farbe, Applikationen oder Bänder sind ebenfalls möglich. Wer es lieber natürlich mag, verzichtet auf jeglichen Schmuck und lässt die Maserung des Holzes für sich sprechen.

Dieser Artikel wurde von Angelika Schmid geschrieben.


Dies könnte Sie auch interessieren:

Grableuchten-mit-Batterie Grableuchten mit Batterie
Die liebevolle Pflege des Grabes eines verstorbenen Angehörigen ist vielen Menschen ein wichtiges Herzensbedürfnis. Grableuchten mit Batterie können schöne Akzente gesetzt werden. Sie können dabei sch ...
Grablaternen-Wien Grablaternen Wien
Grablaternen spielen auf jedem gestalteten Grab eine wichtige Rolle, das ist in Wien nicht anders, als sonstwo auf der Welt. Denn wenn die Trauerkränze erst einmal entfernt sind, dann geht es darum, d ...
Grableuchten-bronze Grableuchten Bronze
Grableuchten sind ein wichtiger Bestandteil und das nicht nur auf den Gräbern des christlichen Glaubens. Ursprünglich geht der Gedanke sogar auf einen heidnischen Brauch zurück. Dabei geht es darum, d ...
Grableuchten-mit-Sockel Grableuchten mit Sockel
Um die Grabpflege und Grabgestaltung hat sich ein ganzer Wirtschaftszweig aufgebaut, der sich ausschließlich mit diesem Thema befasst. Grund dafür ist die Tatsache, dass der Wunsch nach Individualität ...

Bewertung dieser Seite: 4 von 5 Punkten. (2 Bewertungen)

Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab. (1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)